Text in Bearbeitung

 Sonnenwärme aus 145 Millionen Kilometer entfernung?

 

 

Wie ist es möglich, das Wärme 145 Millionen Kilometer überbrücken kann.

Das wäre Ca. 3300 mal um unseren Planeten geflitzt

Und das ohne jegliche unterstützung von Materie als Wärmeleiter.

Das ist physikalisch UNMÖGLICH

Ein kleines Experiment mit einem Feuerzeug und eine kleine Rechenprobe mit einem Taschenrechner schickt diesen Betrug der Wissenschaft ins Märchenland, wo dieser Schwachsinn hingehört.

 

Oder können Sie Glauben, wenn am Nordpol ein riesiges Feuer brennt, und wenn es noch so groß ist, taut der Südpol deswegen auf – so etwas glauben zu können ist einfach eine Tollheit.

Zum Beispiel, die Wüste mit ihrer enormen Tageshitze und großer Fläche ist nur ca. 10 000 Km von den Eispolen entfernt. Aber wegen der Hitze in den Wüstengegenden taut kein Eispol auf. Hat es nie gegeben, wird es nie geben.

 

An unseren einfachen Feuerzeug Experiment kann man den den gewaltigen Unterschied erkennen, ob  Materie als Wärmeleiter voranden ist oder nicht. Nach oben müssen wir wegen der Lufterwärmung, und nicht wegen Wärmestrahlen den Abstand mindestens um den Faktor 20 X erweitern, wogegen ohne Luft, sie weicht sofort wegen der Abnahme des spezifischen Gewicht bei Zunahme der Temperatur nach oben aus, und somit auch die Wärmeenergie. Eine Temperaturabnahme von 1000 Grat und mehr in nur 1-2 cm können wir in unserem Experiment seitlich erkennen.

In  nur 1 cm gibt es eine Temperaturabnahme von 1000° C. Die zeigt uns die enorme Abnahme von Wärme in Verhältnis zur Strecke in einem Materie armen Umfeld (Gas als Wärmeleiter)

Wärme braucht Materie als Leiter, um sich ausbreiten zu können

In  nur 1 cm gibt es eine Temperaturabnahme von 1000° C. Die zeigt uns die enorme Abnahme von Wärme in Verhältnis zur Strecke in einem Materie armen Umfeld (Gas als Wärmeleiter)

Experiment Ablauf siehe Zeichnung unten.

 

Aber bitte, wie kann es sein, das wir Sonnenwärme trotzdem haben? Es gibt eine ganz einfache, logische Antwort.

Nur müssen wir uns von den alten Lügen oder Matrixtarnungen der Wissenschaft, unser bisheriges Schulweltbild lösen können.

 

Die Sonne muss uns viel näher sein, als was uns die Herrscher dieser Erde manipulieren möchten, so das die Wärme bei uns ankommen kann.

 

Das heißt, das wir nicht den Zahlenfaktor „Millionen“, sondern nur „Tausend“ brauchen, um der Wirklichkeit näher zu kommen.

 Das erklärt auch sinnvoller, das es am Ecuador sehr Heiß und in den gut 5000 Km weiter von der Sonne entfernten Polen extrem kalt ist. Das die Wärme durch die ENTFERNUNG und nicht, wie man es uns weismachen möchte, durch den ungleichen Flächenverhältnisse extrem weniger in den Erdpolen ankommt. Dies kann zwar noch ein unterstützender Faktor sein.

Aber NICHT der Hauptgrund.

Warnung. Bei den Experiment bitte Sorgfalt walten -. Verbrennungsgefahr

Gehen sie bitte mit der Hand erst weiter von der Flame entfernt zur Grundstellung der hand, und gehen sie LANGSAM dann in Richtung Flamme, Der Punkt zwischen warm und kalt ist seitlich nur kurz begrenzt. Dafür ist von oben mit frühzeitigeren Heißpunkt zu rechnen. Auch das Feuerzeug ladet sich schnell mit Hitze auf. Bei längeren Brand der Flamme, (dies kann schon je nach Feuerzeug unter einer Minute Dauerbrand sein) kann das Feuerzeug explodieren. Auch wird der Flammenaustritt (Metallkopf) sehr heiß dabei                          Vorsicht Verbrennungsgefahr. 

Aber warum soll das so wichtig für diese „ILLUMINATOREN“ sein, das wir glauben (sollen), das alles im Weltall soooooooo endlos Weit auseinander Liegt.

 

Vielleicht kommt schon den einen oder der anderen ein Illuminationsblitz der Erleuchtung