Das in Art. 20 Abs. 4 GG gewährte Recht zum Widerstand ist Bestandteil der freiheitlichen demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland und gilt als grundrechtsgleiches Recht

„Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand,     wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“

Das Recht zum Widerstand richtet sich vor allem gegen staatliche Organe selber, die versuchen, durch politische Entscheidungen (Gesetze, Maßnahmen) die gegebene Verfassungsordnung außer Kraft zu setzen, zu beseitigen oder umzustürzen

Ich berufe mich auf Art. 20 abs. 4GG bei diesem Beitrag, es geht um unsere Staatliche Ordnung und Sicherheit

Warum veröffentliche ich die Liste der Unabhängigkeitsdaten von Staaten?

Denken Sie bitte etwas weiter

Der unterstehende Text beweist, das Deutschland nach dem Waffenstillstand  - Nicht Kriegsende -      ich komme noch darauf zurück, bis heute ANNO 2019 unter Feindbesatzung steht

 

Kennen Sie die Comic von Asterix und Obelix

Dort heißt es in der Einleitung – Ganz Gallien ist besetzt - Ganz Gallien?  Nein!

Was hat das mit uns zu tun. Sehr einfach – auch Germanien ist nicht vollkommen Besetzt.

Es gibt noch ein Teildeutschland, was nicht in Europa liegt. Diese Tatsache wird verschwiegen, lächerlich gemacht und  doch, gerade diese Tatsache ist der Schlüssel zur vollkommenen Aufklärung unserer gegenwärtigen hoch explosiven Lage.  Nicht nur Deutschlands - sondern Weltweit. Und der Schlüssel zur Abwehr unserer Fremd oder Feindbesetzung.

Gehen wir jetzt erstmals wieder auf unserer Recherche zurück

Originaltext aus www.bundestag.de  entnommen.

Die USA und Großbritannien vereinigten 1947 ihre Besatzungszonen zur BiZone. Frankreich schloss sich der gemeinsamen Politik für Westdeutschland nur zögerlich an. Die am 20./21. Juni 1948 in den westlichen Besatzungszonen und kurz darauf auch in den Westsektoren Berlins durchgeführte Währungsreform vertiefte die Spannungen zwischen den Westalliierten und der Sowjetunion. Wenige Tage später blockierte die Sowjetunion alle Zufahrtswege nach West-Berlin. Die Westalliierten errichteten daraufhin eine Luftbrücke zur Versorgung ihrer Sektoren.

Als die drei Westmächte die Ministerpräsidenten ihrer Zonen am 1. Juli 1948 zur Gründung eines westdeutschen Teilstaates und zur Durchführung einer Wahl zur Verfassunggebenden Versammlung autorisierten, lehnten die Ministerpräsidenten eine solche Wahl ab. Sie wollten einer gesamtdeutschen Nationalversammlung nicht vorgreifen und setzten einen Parlamentarischen Rat durch, der von den Landtagen gewählt wurde. Die 65 Mitglieder des Rates traten am 1. September 1948 in Bonn zusammen. Sie berieten einen Verfassungsentwurf, der zuvor von Experten der Länder bei einem Treffen auf der Insel Herrenchiemsee erarbeitet worden war. Nach Verabschiedung des Grundgesetzes durch den Parlamentarischen Rat und Zustimmung durch die Westmächte sprachen sich zehn Landesparlamente für das Grundgesetz aus, der Bayerische Landtag stellte eine Übernahme in Aussicht. Am 23. Mai 1949 wurde das Grundgesetz verkündet und trat am folgenden Tag in Kraft. Damit war die Bundesrepublik Deutschland gegründet.

https://www.bundestag.de/besuche/ausstellungen/verfassung/tafel27/tafel27-199710

 

Schön – Aber warum wurde die Bundesrepublik Deutschland dann offiziell, und das bis Heute ANNO 2019, nicht in der Liste der „Unabhängigkeitsdaten von Staaten“ als eigener souveräner Staat verzeichnet.

Auch NACH dem 2+4 Vertrag 1990-1991 wird uns in der Liste der Unabhängigkeitsdaten von Staaten keine Rückgabe der Alleinherrschaft international anerkannt oder bestätigt.

 

Fest steht, das wir ab 1945 unter Fremdherrschaft stehen, und nach der - Liste der Unabhängigkeitsdaten von Staaten – bis heute unter einen Besatzstatus eingestuft werden oder bestätigt.

 

WARUM? ich kenne die Antwort

Deutschland wurde mit dem 2+4 Vertrag AUFGELÖST.

Es gibt weder ein DEUTSCHES REICH, weder eine Bundesrepublik noch sonst einen Deutschen Staat noch. NICHTS gibt es mehr – wir sind STAATENLOS und RECHTLOS gemacht worden. Deutschland wurde als Nation ausradiert

Und denken sie daran, einer der Täter, der „Omakofferbauer“ und „Terroristenbekämpfer“ de Maizière war einer der Unterzeichneten (für die Stasi DDR) und mitverantwortlich für die Zerstörung unseres Vaterlandes. Es ist kein Zufall, das dieses „Bundestagsmitglied“ immer bei den „angeblichen“ Terroranschlägen in Aktion tritt, und dann auf Gesetze zur Bürgerrechtsbescheidungen aufruft. Alles zu Sicherheit der Bürger natürlich. Wie naiv muss man eigentlich sein, um diese Typen nicht zu durchschauen.

Ich hatte vor Jahrzehnten, es war anfangs der neunziger Jahre, eine digitale Kopie einer bekannten Londoner Zeitung um zirka 1895 zur Einsicht bekommen. Darauf waren die Ziele einer britischen Allianz beschrieben. Und dazu waren drei Weltkarten mit publiziert.

Die erste Weltkarte stellte die aktuelle Weltkarte dar.

Jetzt wird es spannend, den diese zweite Weltkarte war genau so aufgeteilt, wie nach dem zweiten Weltkrieg die Welt neu aufgeteilt wurde (Zufall? Oder konnte jemand Zeitreisen?

Jetzt kommt es noch für uns Deutschen grusliger. Auf der dritten Weltkarte gab es kein Deutschland mehr, wie es ab 1991 nach dem 4+2 Vertrag international zur Realität wurde. Jetzt fehlt nur noch das Gebiet von Deutschland international zu Tilgen.

 

Wissen sie jetzt, liebe Gutmenschen der Linken, SPD und Grüne, was sie mit der Invasion von Fremdvölkern UND RELIGIONEN in Millionenhöhe nach Deutschland ZULASSEN. Und dies auch noch bejubeln. Wenn Dummheit weh tun würde, das wünsche ich ihnen ein paar Wochen lang.

Wie kann man nur so geistesarm  sein, sich selbst zu zerstören. Und leider auch all ihren Freunden und Verwandten und das gesamte deutsche Volk mit. Danke liebe oberschlaue Gutmenschen.

 

Mehr dazu in meine „Geschichte aller Geschichten“, dort hoffe ich für jedermann nachvollziehbar zu beschreiben, warum das alles – nur wegen Macht einer „Elite“ – nein,

der wahre Grund ist viel bedrohlicher

 

Liste der Unabhängigkeitsdaten von Staaten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Die folgende Liste enthält die Unabhängigkeitsdaten souveräner Staaten der Erde, die ihre Unabhängigkeit von anderen Staaten erlangt haben. Die Daten beziehen sich auf die zeitlich letzte Unabhängigkeits- oder Souveränitätserklärung. Bei mehreren aufeinander folgenden Daten sind häufig Proklamation und faktische Anerkennung zu unterscheiden, beziehungsweise verschiedene Stufen der Autonomie. Die Staatsbezeichnung hinter den Unabhängigkeitsdaten bezieht sich auf den Staat, der das Gebiet vorher verwaltete oder zu dem das Gebiet davor administrativ gehörte.

Staat

Datum

Unabhängigkeit von …

Artikel

Afghanistan

19. Aug. 1919

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland

 

Agypten!¥gypten

28. Feb. 1922

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland (Protektorat)

 

Albanien

28. Nov. 1912

Osmanisches Reich

 

Algerien

05. Juli 1962

Frankreich

 

Angola

11. Nov. 1975

Portugal

 

Antigua und Barbuda

501. Nov. 1981

Vereinigtes Königreich

 

Äquatorialguinea

12. Okt. 1968

Spanien

 

Argentinien

25. Mai 1810 (Erklärung)
09. Juli 1816 (Anerkennung)

Spanien

 

Armenien

21. Sep. 1991

Sowjetunion

 

Aserbaidschan

18. Okt. 1991

Sowjetunion

 

Australien

01. Jan. 1901
11. Dez. 1931

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland

 

Bahamas

10. Juni 1973

Vereinigtes Königreich

 

Bahrain

15. Aug. 1971

Vereinigtes Königreich (Protektorat)

 

Bangladesch ( Unabhängigkeitstag)

26. Mär. 1971

Pakistan

Unabhängigkeitstag (Bangladesch)

Barbados

30. Nov. 1966

Vereinigtes Königreich

 

Belgien

04. Okt. 1830

Königreich der Vereinigten Niederlande

 

Belize

21. Sep. 1981

Vereinigtes Königreich

 

Benin

01. Aug. 1960

Frankreich

 

Bhutan

1907 (Erbmonarchie)
1910 (Anerkennung
Vertrag von Sinchula)

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland (Protektorat)

 

Bolivien

06. Aug. 1825

Spanien

 

Bosnien und Herzegowina

15. Okt. 1991
01. Mär. 1992

Jugoslawien

 

Botswana

30. Sep. 1966

Vereinigtes Königreich (Protektorat)

 

Brasilien

07. Sep. 1822

Portugal

 

Brunei

01. Jan. 1984

Vereinigtes K¥nigreich (Protektorat)

 

Bulgarien

22. Sep. 1908

Osmanisches Reich

Unabhängigkeitstag (Bulgarien)

Burkina Faso

05. Aug. 1960

Frankreich

 

Burundi

01. Juli 1962

Belgien (Treuhandgebiet)

 

Chile

12. Feb. 1818

Spanien

 

Costa Rica

15. Sep. 1821 14. Nov. 1838

Spanien
Zentralamerikanische Konföderation

 

Cöte d'Ivoire

07. Aug. 1960

Frankreich

 

Dominica

03. Nov. 1978

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

 

Dominikanische Republik

16. Aug. 1865

Spanien

 

Dschibuti

27. Juni 1977

Frankreich

 

Ecuador

10. Aug. 1809
13. Mai 1830

Spanien
Großkolumbien

 

El Salvador

15. Sep. 1821
13. Apr. 1839

Spanien

 

Eritrea

24. Mai 1993

Athiopien

 

Estland

20. Aug. 1991

Sowjetunion

 

Fidschi

10. Okt. 1970

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

 

Finnland

06. Dez. 1917

Russland

Unabhängigkeitstag (Finnland)

Gabun

17. Aug. 1960

Frankreich

 

Gambia

18. Feb. 1965

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

 

Georgien

09. Apr. 1991

Sowjetunion

 

Ghana

06. Mär. 1957

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland (z. T. Treuhandgebiet)

 

Grenada

07. Feb. 1974

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

 

Griechenland

13. Jan. 1822
03. Feb. 1830

Osmanisches Reich

 

Guatemala

15. Sep. 1821
13. Apr. 1839

Spanien
Zentralamerikanische Konföderation

 

Guinea

02. Okt. 1958

Frankreich

 

Guinea-Bissau

24. Sep. 1973  10. Sep. 1974

Portugal

 

Guyana

26. Mai 1966

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

 

Haiti

01. Jan. 1804

Frankreich

 

Honduras

15. Sep. 182    26. Okt. 1838

Spanien
Zentralamerikanische Konföderation

 

Indien

15. Aug. 1947

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

Unabhängigkeitstag (Indien)

Indonesien

17. Aug. 1945
27. Dez. 1949

Niederlande

 

Irak

03. Okt. 1932

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland (Mandatsgebiet)

 

Republik Irland

06. Dez. 1921
18. Apr. 1949

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland

 

Island

01. Jan. 1918
17. Juni 1944

Dänemark

 

Israel

14. Mai 1948

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland (Mandatsgebiet)

Jom haAtzma´ut

Italien

17. Mär. 1861

Kirchenstaat und Österreich-Ungarn , und Vereinigung mit Sardinien und Sizilien

 

Jamaika

06. Aug. 1962

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

 

Jemen

30. Okt. 1918: Nordjemen
30. Nov. 1967:
Südjemen

Osmanisches Reich
Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland (Protektorat)

 

Jordanien

25. Mai 1946

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland (Mandatsgebiet)

 

Kambodscha

09. Nov. 1953

Frankreich

 

Kamerun

01. Jan. 1960: Ostkamerun
01. Okt. 1961: Westkamerun

Frankreich (Treuhandgebiet)
Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland (Treuhandgebiet)

 

Kanada

01. Juli 1867
11. Dez. 1931

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland

 

Kap Verde

05. Juli 1975

Portugal

 

Kasachstan

05. Okt. 1990
16. Dez. 1991

Sowjetunion

 

Katar

03. Sep. 1971

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland (Protektorat)

 

Kenia

12. Dez. 1963

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

 

Kirgisistan

15. Dez. 1990
31. Aug. 1991

Sowjetunion

 

Kiribati

12. Juli 1979

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

 

Kolumbien

20. Juli 1810
07. Aug. 1819

Spanien

 

Komoren

06. Juli 1975

Frankreich

 

Demokratische Republik Kongo

30. Juni 1960

Belgien

 

Republik Kongo

15. Aug. 1960 (Brazzaville)

Frankreich

 

Kosovo

17. Feb. 2008 (Souveränitätserklärung)

Serbien

 

Kroatien

08. Okt. 1991

Jugoslawien

Unabhängigkeitstag (Kroatien)

Kuba

20. Mai 1902

Spanien

 

Kuwait

19. Juli 1961

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland (Protektorat)

 

Laos

09. Nov. 1953
21. Juli 1954

Frankreich

 

Lesotho

04. Okt. 1966

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

 

Lettland

28. Juli 1989 (Souveränitätserklärung)
04. Mai 1990
21. Aug. 1991

Sowjetunion

 

Libanon

26. Nov. 1941

Frankreich (Mandatsgebiet)

 

Libyen

24. Dez. 1951

Italien

 

Litauen

11. Mär. 1990
29. Juli 1991

Sowjetunion

 

Luxemburg

09. Juni 1815
11. Mai 1867
13. Nov. 1890

Deutscher Bund
Niederlande

 

Madagaskar

26. Juni 1960

Frankreich

 

Malawi

06. Juli 1964

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland (Protektorat)

 

Malaysia

31. Aug. 1957

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland (Protektorat)

 

Malediven

26. Juli 1965

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland (Protektorat)

 

Mali

22. Sep. 1960

Frankreich

 

Malta

21. Sep. 1964

Vereinigtes Knigreich Großbritannien und Nordirland

 

Marokko

02. Mär. 1956

Frankreich und Spanien (Protektorat)

 

Marshallinseln

21. Okt. 1986
22. Dez. 1990

Vereinigte Staaten (Treuhandgebiet )

 

Mauretanien

28. Nov. 1960

Frankreich

 

Mauritius

12. Mär. 1968

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

 

Mazedonien

25. Jan. 1991
08. Sep. 1991

Jugoslawien

 

Mexiko

16. Sep. 1810

Spanien

 

Föderierte Staaten von Mikronesien

03. Nov. 1986
22. Dez. 1990

Vereinigte Staaten (Treuhandgebiet )

 

Moldawien

23. Juni 1990
27. Aug. 1991

Sowjetunion

 

Mongolei

11. Juli 1921

China

 

Montenegro

03. Juni 2006

Serbien und Montenegro

 

Mosambik

25. Juni 1975

Portugal

 

Myanmar

04. Jan. 1948

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

 

Namibia

21. Mär. 1990

Südafrika (Treuhandgebiet)

 

Nauru

31. Jan. 1968

Australien, Neuseeland und
Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland (Treuhandgebiet)

 

Neuseeland

26. Sep. 1907
11. Dez. 1931

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland

 

Nicaragua

15. Sep. 1821
30. Apr. 1838

Spanien
Zentralamerikanische Föderation

 

Niger

03. Aug. 1960

Frankreich

 

Nigeria

01. Okt. 1960

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

 

Nordkorea

09. Sep. 1948

Japan

 

Norwegen

27. Okt. 1905

Schweden

 

Oman

1650!Mitte 17. Jh.

Portugal

 

Osttimor

20. Mai 2002

Übergangsverwaltung der Vereinten Nationen für Osttimor

Unabhängigkeitstag (Osttimor)

Pakistan

14. Aug. 1947

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

 

Palau

01. Okt. 1994

Vereinigte Staaten (Treuhandgebiet )

 

Panama

28. Nov. 1821
03. Nov. 1903

Spanien
Großkolumbien

 

Papua-Neuguinea

16. Sep. 1975

Australien (z. T. Treuhandgebiet )

 

Paraguay

14. Mai 1811

Spanien

 

Peru

28. Juli 1821

Spanien

 

Philippinen

04. Juli 1946

Vereinigte Staaten

 

Polen

07. Okt. 1918
11. Nov. 1918

Deutsches Reich
Österreich-Ungarn
Russland

Unabhängigkeitstag (Polen)

Portugal

1640

Spanien

 

Ruanda

01. Juli 1962

Belgien (Treuhandgebiet)

 

Rumänien

13. Juli 1878

Osmanisches Reich

 

Salomonen

07. Juli 1978

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland (Protektorat)

 

Sambia

24. Okt. 1964

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland (Protektorat)

 

Samoa

01. Jan. 1962

Neuseeland (Treuhandgebiet)

 

Säo Tomé und Príncipe

12. Juli 1975

Portugal

 

Saudi-Arabien

1902 (ab); 23. Sep. 1932 (Staatsgr.)

Osmanisches Reich

 

Senegal

04. Apr. 1960  20. Aug. 1960

Frankreich

 

Serbien

13. Juli 1878
05. Juni 2006

Osmanisches Reich
Serbien und Montenegro

Berliner Kongress

Seychellen

29. Juni 1976

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

 

Sierra Leone

27. Apr. 1961

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

 

Simbabwe

18. Apr. 1980

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

 

Singapur

09. Aug. 1965

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

 

Slowakei

28. Okt. 1918   01. Jan. 1993

Österreich-Ungarn
Tschechoslowakei

 

Slowenien

25. Juni 1991
08. Okt. 1991

Jugoslawien

 

Somalia

26. Juni 1960: Britisch-Somaliland
01. Juli 1960:
Italienisch-Somaliland

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland (Protektorat)
Italien (Treuhandgebiet)

 

Sri Lanka

04. Feb. 1948

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

 

St. Kitts und Nevis

19. Sep. 1983

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

 

St. Lucia

22. Feb. 1979

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

 

St. Vincent und die Grenadinen

727. Okt. 1979

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

 

Südafrika

31. Mai 1910
11. Dez. 1931

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

 

Sudan

01. Jan. 1956

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland und Ägypten

 

Südkorea

15. Aug. 1948

Japan

 

Südsudan

09. Juli 2011

Sudan

 

Suriname

25. Nov. 1975

Niederlande

 

Swasiland

06. Sep. 1968

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland (Protektorat)

 

Syrien

28. Sep. 1941
17. Apr. 1946

Frankreich (Mandatsgebiet)

 

Tadschikistan

24. Aug. 1990
09. Sep. 1991

Sowjetunion

 

Tansania

09. Dez. 1961: Tanganjika
24. Juni 1963:
Sansibar

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland (Treuhandgebiet)
Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland ( Protektorat)

 

Togo

27. Apr. 1960

Frankreich (Treuhandgebiet)

 

Tonga

04. Juni 1970

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland (Protektorat)

 

Trinidad und Tobago

31. Aug. 1962

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

 

Tschad

11. Aug. 1960

Frankreich

 

Tschechien

28. Okt. 1918
01. Jan. 1993

Österreich-Ungarn (Rechtsnachfolge)
Tschechoslowakei

 

Tunesien

20. Mär. 1956

Frankreich (Protektorat)

 

Türkische Republik Nordzypern

15. Nov. 1983

Republik Zypern

 

Turkmenistan

22. Aug. 1990  27. Okt. 1990

Sowjetunion

 

Tuvalu

01. Okt. 1978

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland (Protektorat)

 

Uganda

09. Okt. 1962

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland (Protektorat)

 

Ukraine

16. Juli 1990
24. Aug. 1991

Sowjetunion

 

Ungarn

16. Nov. 1918

Österreich-Ungarn (Rechtsnachfolger)

 

Uruguay

25. Aug. 1825

Brasilien

 

Usbekistan

01. Sep. 1991

Sowjetunion

 

Vanuatu

30. Juli 1980

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland und Frankreich

 

Vatikanstadt

07. Juni 1929 (Lateranverträge)

Italien

 

Venezuela

05. Juli 1811
24. Juni 1821
06. Mai 1830

Spanien

Großkolumbien

 

Vereinigte Arabische Emirate

02. Dez. 1971

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland (Protektorat)

 

Vereinigte Staaten

04. Juli 1776

Großbritannien

Unabhängigkeitstag (Vereinigte Staaten)

Vietnam

02. Sep. 1945
04. Juni 1954

Frankreich

 

Wei¥russland

27. Juli 1990
25. Aug. 1991

Sowjetunion

 

Westsahara

27. Feb. 1976

Spanien       (von Marokko annektiert)

 

Zentralafrikanische Republik

Aug. 1960

Frankreich

 

Zypern (Republik)

16. Aug. 1960

Vereinigtes Königreich

 

Die Feindstaaten Liste der Charta der Vereinten Nationen (UNO)

„Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand,     wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“

Das Recht zum Widerstand richtet sich vor allem gegen staatliche Organe selber, die versuchen, durch politische Entscheidungen (Gesetze, Maßnahmen) die gegebene Verfassungsordnung außer Kraft zu setzen, zu beseitigen oder umzustürzen