Stadtverwaltung Wolfenbüttel - manipuliertes Blitzgerät und Wuchergebühren

Stadtverwaltung Wolfenbüttel. Legung einer Blitzfalle aus reiner Geldgier zur reiner Abzocke.

Wer den Tatort kennt, weiß von was ich spreche,

Ein Radar wird etwas manipuliert. Ich hatte 70 auf dem Tacho – 60 Km/h waren erlaubt

 

Die Strecke vorher wahr schon auf 80 Km/h gedrosselt, mein Tacho eilt etwas vor und mit der gesetzlichen Toleranz hätte es nicht zum Blitz kommen dürfen. Vor allen nicht eine angebliche 70 Km/h Fahrgeschwindigkeit. Da wäre ja mein Auto schneller als der eingebaute Tacho, was aber bewiesenermaßen nicht ist.

Ich wurde im September 2017 mit 80 auf dem Tacho mit dem Auto geblitzt. Da wurde mir eine 10 Km/h Überschreitung angerechnet. Und da wollte man auch nur 10 Euro einkassieren. Das habe ich auch ohne murren Bezahlt, habe mich nur geärgert, weil ich vorher Abgebremst hatte, aber der Wagen von mir unbemerkt wieder leicht beschleunigt hatte (Strecke hat leichtes Gefälle.

Deswegen kann nach meinen Erfahrungen mit der Blitzgenauigkeit mit diesem Blitzgerätes etwas nicht stimmen. Um es mal ganz milde auszudrücken.

Auch sind für 10Km/h Geschwindigkeitsüberschreitung außerhalb des Orten 20 Euro schlichtweg Wuchererei. Das hat mit der Wirklichkeit und Gerechtigkeit nichts mehr gemeinsam. Hand auf Herz- das passiert Jeden ein mal, ohne Absichten,. Wer sieht den schon dauern auf dem Tacho. Wie schnell ist man da, ohne das man es will, etwas schneller als erlaub. Fährt man heute aus Vorsicht etwas langsamer, so ist man heute seines Lebens nicht mehr sicher. Und wird vielleicht selber zur einer Gefahrenstelle

 

Wir sind eine Gemeinschaft, wo das miteinander so gut es geht, mit einer ausgeglichenen Gerechtigkeit, geregelt werden sollte. Als Deutschland noch Souverän, die Besamten und Politiker noch in Verantwortung vor dem Bürger standen, da war eine so leichte Geschwindigkeits- Überschreitung noch entschuldbar ohne das gleich eine Gierige Hand nach Money für nichts sich ausstreckte.

 

Was ja heute so in Mode ist. Die Städte brauchen Geld. Wir zahlen ja so wenig Steuern.

Früher, vor 1990 hätte man noch gute Chancen vor ein Gericht gehabt.

Heute sind die BRD Schergengerichte in meinen Augen nicht mehr Volksgerecht.